Startseite
Berichte
50 Jahre FSLK 200
Grillfest in Fritzlar 2011
Besuch bei LL/LTS in Altenstadt
Günter Ryschlik
Nostalgie-Treffen 09
Kassel Marathon 08
Roland Kastner
Abseilübung Edersee
Detlef Wilde
Nachricht an Verband
Termine
Schinderhannes Reloaded
Freifaller
Chronik
Fotoalbum
Spießkeller
Gästebuch
Im Gedenken






16.12.17 - Sie befinden sich hier: Berichte / 

„...Es ist uns ein Heiland geboren!“

 

Nun, um es gleich vorne weg zu sagen, es handelt sich hier um eine Geschichte der wahren Begebenheit. Wir schreiben das Jahr 1979, Fernspähkompanie 300 in Fritzlar. Es ist der 24. Dezember, „Heiliger Abend“ und der UvD Lothar D. (Spähzug 1977-81) wacht zu melankolischen Klängen aus dem Radio („...stille Nacht, heilige Nacht“) mit seinem getreuen GvD über die verlassenen Hallen des Kompaniegebäudes.

 

Diese stille Nacht streicht mit Verzehr von Weihnachtskeksen, Christstollen und dem gelegentlichen besinnlichem Einnicken über einem Landserheftchen dahin. In guter Pflichterfüllung werden am nächsten Morgen dann von Dülberg die notwendigen Eintragungen im UvD-Buch vorgenommen.

 

Eigentlich eine ganz banale Geschichte. Wenn es da nicht diesen legendären Eintrag im UvD-Buch gegeben hätte. Getragen von weihnachtlicher Stimmung und überwältigt von Emotionen tätigte UvD Dülberg den Eintrag unter der Rubrik „Besondere Vorkommnisse“: „Heute ist uns ein Heiland geboren, ansonsten keine weiteren Vorkommnisse“.

 

Ein echter Klassiker aber.... so weit so gut. Kompaniefeldwebel Ernst Krug befand jedoch, daß dieser bemerkenswerte Eintrag eine besondere Anerkennung verdiente. UvD Dülberg meldete sich folglich ohne weitere Verzögerungen und „freiwillig“ für weitere drei Wochenend’ UvDs, wo er nach Meinung des Spießes seinen epochalen Eintrag überdenken konnte.

 

Nun, so ist es geschehen und so steht es geschrieben. 

 

 

Grußwort des Vorstands zum Jahreswechsel



 



…Wünsche zum Jahr 2017

Herr, setze dem Überfluss Grenzen
und lasse die Grenzen überflüssig werden.

Lasse die Leute kein falsches Geld machen,
aber auch das Geld keine falschen Leute.

Nimm den Ehefrauen ihr letztes Wort
und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.

Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.

Bessere solche Beamte, Geschäfts- und Arbeitsleute,
die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.

Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
und den Deutschen eine bessere Regierung.

Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen.
Aber bitte nicht sofort!

( Diese Gebet schrieb im Jahr 1883 ein Münsteraner Pfarrer als Neujahrswunsch: vieles ist sicherlich  auch heute noch aktuell.)


Viele Grüße, ein frohes Weihnachtsfest und die besten Wünsche fürs neue Jahr

wünschen

euer Vorstand