Startseite
Berichte
Termine
Schinderhannes Reloaded
Schinderhannes Reloaded 2018
Schinderhannes Reloaded 2017
Schinderhannes Reloaded 2015
Schinderhannes Reloaded 2014
Schinderhannes Reloaded 2012
Schinderhannes Reloaded 2011
Schinderhannes Reloaded 2010
Schinderhannes Reloaded 2009
Schinderhannes Reloaded 2008
Schinderhannes Reloaded 2007
Schinderhannes Reloaded 2006
Schinderhannes Reloaded 2004
Freifaller
Chronik
Fotoalbum
Im Gedenken






06.12.19 - Sie befinden sich hier: Schinderhannes Reloaded / Schinderhannes Reloaded 2011 / 

Schinderhannes – Lowlands 2011 – Schnell rein und gemütlich wieder raus!

 

In den späten Oktobertagen des Jahres 2011 fanden sich wieder Männer der Fernspähkompanie 300 – unterstützt durch unverwüstliche Damen – zum jährlichen Schinderhannes Reloaded an der holländischen Grenze zusammen. Joe „Kopeke“ Rütten hatte eingeladen und 13 Kameraden, 3 Kameradenfrauen und 1 Hund kamen.

 

Joe „Kopeke“ Rütten hatte eingeladen und 13 Kameraden, 3 Kameradenfrauen und 1 Hund kamen.
Joe „Kopeke“ Rütten hatte eingeladen und 13 Kameraden, 3 Kameradenfrauen und 1 Hund kamen.

 

 

Perfekt organisiert trafen wir am 21.10.2011 am späten Abend in unserer OPZ in Dalheim an der holländischen Grenze ein. In einer, ja, kirchlichen Unterkunft konnten wir es uns in kuscheligen 20, 8, 4 und 2 Bettzimmern gemütlich machen. Der Hausherr hatte traditionell einen Fallschirm im Garten gehisst und das Lagerfeuer schon frühzeitig in „Gang“ gebracht. Unzählige Heldentaten mussten wieder an diesem schon traditionellen Revival-Abend veröffentlicht werden. Auch neue Kameraden erlebten das Gefühl, das Alte, in aktuellen Zeiten genießen zu dürfen.

 

Am Samstagmorgen ging es dann zu einer romantischen Mühle. Von dort wurde nach einem ausgiebigen Frühstück der Grenzgang gestartet. Wie immer wenn „B“Engel reisen, war das Wetter tadellos. Viel Wald, ruhige und unberührte Natur, sowie einmalige Landschaften wechselten sich im Gang des Marsches ab. Auch wenn es kein Fernspähwetter war, haben es die meisten doch genossen. Wie immer begleiteten uns alte und neue Geschichten, damit die Übung nicht langweilig wurde. Nach einem gemütlich, (er)frischen(den) Mittagessen ging es dann am späten Nachmittag wieder in unsere OPZ nach Dalheim.

 

Am Abend wurde dann noch dem Sport gefrönt. Wir hatten die Gelegenheit beim Kickern unser Talent, bzw. Unvermögen (stand ja auch nicht im GAP) zu zeigen. Martin Haller hat die Highlights des Wochenendes treffend in einem Kommentar im Gästebuch zusammengefasst:

 

Bravo Jo,

perfektes Wochenende, Wetter wie bestellt, das Lagerfeuer loderte lange und der Wald-Cross-Lauf war sehr seniorenfreundlich, oder lag es an den Damen????? Eine konnte sogar sehr gut kickern, der Jo hat es erfahren müssen, denn ein Kicker ist eben ein Spiel- und kein Kampfgerät! War ne topfitte Sache Jo und Glück ab

martin

 

Teilnehmer waren diesmal: Matthias Suhe, Fred Wanitzeck, Roland Siefen, Joe (für die die es nicht wissen) Gerd Rütten, Rosi Leidner, Karl-Wilhelm Linden, Martin Haller, Erwin „Barry“ Barowski + Hund, Norbert Esser & Monika Schäfer, Reiner Mücke, Dieter Eckert, Engelbert Wörl, Wolfram Steil, Jens Roux, Sabine & Jörg Lux

 

Im nächsten Jahr geht es in unsere alte Soldatenheimat in die Knüll. Dort werden wir in bekannter Atmosphäre sicher wieder den Geist der Kompanie einatmen können. Getreu dem Schinderhannes - Motto: Die Landschaften ändern sich, die Erinnerung nie.

 

In diesem Sinne …

 

…Glück ab

 

 

Jörg Lux